Allgemein, Minimalismus
Hinterlasse einen Kommentar

8 Vorteile eines minimalistischen Lebenstils

Minimaler Besitz – Maximales Leben! Hier findest du meine 8 Vorteile eines minimalistischen Lebenstils!

1 Mehr Ruhe und Ordnung

Wo nicht viele Dinge sind, kann auch nicht viel herumliegen. Freie Oberflächen, aufgeräumte Schubladen und Schränke vereinfachen das Leben und lassen dich zu Hause richtig relaxen.

2 Mehr Zeit

Du wirst bedeutend weniger Zeit mit Aufräumen und Putzen verbringen und kannst die gewonnene Zeit für dich sinnvoll nutzen, deinen Hobbies nachgehen, dich entspannen, kochen…

3 Mehr soziales Miteinander

Gerade zu Beginn dieses Lebensstils habe ich sehr viele Dinge verschenkt oder für wenig Geld verkauft, wodurch ich mit vielen tollen Menschen in Kontakt gekommen bin. Es ist ein tolles Gefühl, zu merken, dass du gerade jemandem etwas Gutes getan hast.

4 Mehr Wissen

Erst durch die Auseinandersetzung mit Themen eines minimalistischeren Lebensstils bin ich auf viele Möglichkeiten gestoßen antikapitalistisch und ökologisch sinnvoll zu Leben. Begriffe wie „Zero Waste“, „Foodsharing“ oder „Fairteiler“ kannte ich vor dieser Zeit noch nicht, mittlerweile sind sie fester Bestandteil meines Alltags und ich möchte sie nicht mehr missen.

 

5 Mehr Geld

Wenn du bei jedem Einkauf zweimal überlegst, ob du das Produkt wirklich brauchst oder willst, wirst du am Ende des Monats definitiv Geld gespart haben. Wenn du beginnst zu Entrümpeln und dir einige qualtiativ hochwertigere Dinge anschaffst (so war es bei mir), dann kommen natürlich erstmal höhere Kosten auf dich zu, das ist klar. Bereits nach kurzer Zeit wirst du allerdings feststellen, dass diese Dinge langlebiger sind und sich oftmals lohnen, repariert zu werden. Dadurch brauchst du wesentlich seltener Neues, sondern nutzt das, was du bereits hast.

6 Mehr Flexibilität

Weniger Besitz vereinfacht vieles. Umzüge etwa sind so schnell erledigt, auch Veränderungen im Wohnraum selbst können schnell und unkompliziert realisiert werden. Es kommt Besuch über Nacht? Kein Problem, es ist ja aufgeräumt! Spontan übers Wochenende wegfahren? Natürlich, ich weiß ja, wo alles liegt, was ich mitnehmen möchte.

7 Weniger Stress

„Eigentum verpflichtet“, so steht es sogar im Grundgesetz. Für all diese Dinge, die du irgendwann angeschafft hast, trägst du jetzt auch die Verantwortung. Du hast viel Geld bezahlt, doch jetzt nutzt du es nicht? Du hast dieses Produkt bereits in einer neueren Version, das alte liegt nur herum? Bei mir hat sich nach einer Zeit das Gefühl breitgemacht, dass all diese Dinge in meiner Wohnung auf mich warten. Sie sind jetzt da, sie sind in Ordnung und funktionieren und trotzdem erfüllen sie keinerlei Nutzen. Jedes Mal kam mir der Gedanke „Ich sollte dieses oder jenes wirklich mal verwenden, es ist so schade darum“, doch gebraucht hab ich es dann fast nie. Man kann es regelrecht als ein schlechtes Gewissen aufgrund nicht nachgekommener Pflichten gegenüber meinen Eigentum bezeichnen. Diese Dinge gehen zu lassen ist unglaublich befreiend!

8 Weniger Müll

Wenn du insgesamt weniger Materielles kaufst und stattdessen in Qualität investierst, wirst du insgesamt weniger wegschmeißen und dadurch auch weniger Müll produzieren. Dadurch schonst du völlig ohne Aufwand die Umwelt

 

Kommentar verfassen