Allgemein, Minimalismus
Kommentare 6

Klärende Hautmaske mit Aktivkohle

Heute möchte ich dir verraten, wie ich meine Lieblingsmaske für meine Haut herstelle. Diese Maske wende ich fast wöchentlich an, da sie schnell und einfach geht und mein Hautbild deutlich verbessert. Sie enthält keinerlei ominösen Inhaltsstoffe, sondern lediglich 4 Zutaten!

Was brauche ich für meine klärende Maske?

  • 2 Tabletten Aktivkohle aus der Apotheke →antibakteriell, hautreinigend
  • 2 EL Heilerde, bei mir Luvos ultrafein (Drogerie)→antibakteriell, hautberuhigend, abschwellend, gegen Juckreiz
  • 5 Tropfen Teebaumöl, bei mir von altapharma (Rossmann)→antientzündlich, beruhigend, riecht total frisch
  • 2 EL Wasser

Wie genau wird die Maske hergestellt?

Die Tabletten zerstoße ich mit einem harten Gegenstand in der Schüssel und gebe dann die Heilerde hinzu. Dann gebe ich langsam Wasser zu den trockenen Zutaten und verrühre die Masse derweil.

 

Es passiert sehr schnell, dass die Maske zu flüssig wird, also gib Wasser wirklich nur tropfenweise hinzu. Wenn es trotzdem passiert und die Maske dir davonschwimmt, gleiche mit etwas zusätzlicher Heilerde aus. Wenn die Maske eine gute Konsistenz erreicht hat, füge ich das Teebaumöl hinzu und verrühre alles noch einmal gut.

Solltest du lange Haare haben, mach dir am Besten einen Zopf, sonst hängt das später überall!

20180107_123143

Die Maske kann jetzt aufgetragen werden. Dabei ist es wichtig, die Mund-, Nasen- und Augenpartie auszusparen, das Teebaumöl kann hier leicht reizend wirken.

Bereits nach wenigen Minuten fängt die Maske an zu trocknen und verändert dabei ihre Farbe, ich lasse sie insgesamt ca. 15 bis 30 Minuten lang drauf und nehme sie dann mit warmen Wasser ab.  Mit einem sauberen Handtuch oder Waschlappen Gesicht abtrocknen.

Nach der Maske spannt die Haut und braucht Feuchtigkeit, daher empfehle ich dir, dein Gesicht mit einer milden Lotion einzucremen.

Tipp: Du kannst dir auch ein kleines Gefäß nehmen z.B. ein Schraubglas und etwas mehr Maske anrühren. Was du nicht benötigst, lässt du einfach mit offenem Deckel trocknen, das geht recht fix. Wenn du bald noch einmal die Maske machen willst, lass einfach ein paar Tropfen Wasser ins Glas fallen und rühr um, bis die Masse wieder geschmeidig wird. Ich mache das selbst des Öfteren so und das hat immer wunderbar funktioniert.

Sei gut zu dir!
~ Alina

 

6 Kommentare

  1. Sabrina sagt

    Danke für den tollen Tip- die DIY Maske muss ich am WE unbedingt einmal ausprobieren!

    Liebe Grüße und einen schönen Tag wünscht Dir Sabrina

  2. nikaindl sagt

    Haha, was du als Hautmaske verwendest, verwende ich als Zahnpasta. Zumindest so ähnlich. Aktivkohle, Teebaumöl, Kurkuma und Grüntee.

    • Alina sagt

      Jaaa! Das mach ich auch manchmal 😀 Zahnaufhellung ahoi! Ich misch dazu Heilerde, Aktivkohle und Wasser! Mach ich aber nur so 2, 3 Mal pro Monat – soll wegen der „gröberen Körnung“ m.E. nicht so superklasse sein, wenn man es dauerhaft verwendet…. aber vielleicht bin ich auch nicht ideal indormiert! Liebste Grüße 🙂

Kommentar verfassen