Allgemein, Rezepte
Kommentare 3

Vegane Pancakes – schnell, einfach, fluffig

Pancakes: kleine, fluffige Pfannkuchen, die vor allem in Amerika als klassisches Frühstück serviert werden. Traditionell werden sie mit Ahornsirup beträufelt, sie sind aber auch mit frischen Früchten, Joghurt oder auch einer fruchtigen Soße köstlich. Natürlich kannst du aus diesem Teig auch 2 – 3 große Pfannkuchen machen, ganz so wie es dir beliebt – ich aber genieße sie lieber als Mini-Version und genieße jeden mit einem etwas anderen Topping. Enjoy your meal, dear friends!

Zutaten für die Pancakes:

  • Eine Tasse Weizenmehl (50:50-Mischung mit einem dunkleren Mehl klappt auch.)
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Vanillezucker (oder das Mark einer halben bis  ganzen frischen Vanilleschote)
  • 6 EL Zucker (Du kannst auch etwas vegane Süße wie Agavendicksaft hinzufügen oder mit der Menge an Zucker variieren, aber so schmecken sie mir am Besten.)
  • 6 EL Apfelmus (Ich selbst nutze Apfelkompott mit richtigen Apfelstückchen den gibt es z.B. von Rewe Regional, dann hat man kleine Apfel-Pfannkuchen! Perfekt für alle, die auf „fruchtige Stückchen“ stehen.)
  • 2 TL Apfelessig
  • 2/3 Tasse Pflanzenmilch (Ich nehme Mandelmilch) + ggf. etwas mehr, je nachdem, welches Mehl ihr verwendet
  • 1/2 El neutrales Öl für jeweils 3 Pancakes zum Ausbacken
  • dazu: Ahornsirup / Agavendicksaft / veganen Joghurt / frische Früchte / Rote Grütze / Kompott / Puderzucker / Zucker und Zimt / veganer Schokoaufstrich / Erdnussbutter / Marmelade

20180123_164113

Zubereitung der fluffigen Pancakes:

  • Mische die trockenen und flüssigen Zutaten getrennt voneinander.
  • Schütte die flüssigen Zutaten zu den trockenen und vermenge diese miteinander, bis keine Mehlklümpchen mehr drin sind.
  • Wenn dein Teig noch sehr fest ist, füge teelöffelweise Pflanzenmilch hinzu, bis er eine Konsistenz erreicht hat, die sich verteilen lässt.
  • Erwärme etwas Öl in einer Pfanne und stelle die Temperatur der Herdplatte dann auf geringe Hitze.

 

  • Gib für jeden Pancake etwa 2-3 Esslöffel Teig an eine Stelle in die Pfanne. Bei mir passten so immer 3 Pancakes gemeinsam hinein und konnten noch problemlos gewendet werden.
  • Brate die Pancakes von jeder Seite etwa 2 Minuten an, dann sind sie fertig. Du weißt, dass sie bereit sind gewendet zu werden, wenn schon viele Bläschen auf der Oberseite zu sehen sind. In aller Regel braucht die erste Seite des Pancakes einen kleinen Tick länger als die zweite Seite.
  • Garniere die Pancakes mit allem, was du magst, besonders gut passt Ahornsirup dazu.
  • Lass es dir schmecken!

Tipp: Du kannst die Pancakes so mehrere Tage aufbewahren, und die jeden Tag einige im Toaster warm machen. Du kannst sie sogar einfrieren und jederzeit in der Pfanne auftauen: dann hast du im Nullkommanix ein tolles veganes Frühstück oder einen Snack!

20180123_164108

Pancakes mit Ahornsirup und Kirschkompott

20180123_164020

Sei gut zu dir!

~ Alina


3 Kommentare

  1. Pingback: Süßes – minimal-vegan.com

  2. Nancy A. Rupp sagt

    Liebe Alina,
    deine Pankakes sehrn so appetitlich aus, zum Reinbeissen und sie sind so so vielseitig, ich mache sie gerne auch mal salzig mit Zwiebeln und Äpfeln, schmeckt fein als Vorspeise 🙂

Kommentar verfassen