Allgemein, Rezepte
Kommentare 7

Beilage: Rosenkohl vom Blech

Rosenköhlchen: gehasst oder geliebt, ein Dazwischen gibt es kaum. Da ich persönlich sie abgöttisch liebe und offen gestanden diese „Beilage“ oft alleine als ganzes Gericht mit einer Soße oder einem Dip verspeise, muss ich dieses Rezept mit euch teilen, auch, wenn es noch so simpel ist. Rosenköhlchen werden oft zu unrecht als bitter, braun und matschig abgestempelt; hier kommen sie schön knackig und würzig daher und wässern durch das Rösten im Ofen auch nicht aus. Na, Hunger bekommen?  Dann ab in die Küche und mach dir eine Runde würzigen Rosenkohl vom Blech!

Zutaten:

  • 1 Kg Rosenkohl (frisch oder TK)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz (ich esse sehr salzig und nehme etwas mehr, aber nachsalzen ist natürlich auch kein Problem!)
  • 1 TL Oregano
  • 1/2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1/2 TL Pfeffer

Zubereitung  des Rosenkohls:

  1. Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Wenn der Rosenkohl frisch ist, solltest du ihn verlesen (d.h. ein Stück vom weißen „Füßchen“ abschneiden und die äußeren Blätter, die schon ein bisschen braun sind, abziehen, dann die Köhlchen waschen). 

  3. In einer Schüssel die Rosenköhlchen mit dem Öl und den Gewürzen vermischen.
  4. Alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für ca. 30 Minuten in den Ofen schieben (mittlere Schiene).
  5. Fertig!

20180208_203416

20180208_203849

Rosenköhlchen mit Süßkartoffelgnoccis, Erbsenpesto und einer schnellen Sahnesoße

7 Kommentare

  1. Pingback: Beilagen – minimal-vegan.com

  2. So ein einfaches Rezept! Ich steh ja total auf Rosenkohl, daher kann ich mir das richtig gut vorstellen! 🙂 Danke für das Rezept!

  3. Pingback: Süßkartoffel-Gnocchis – minimal-vegan.com

  4. Michael Geisler sagt

    Ja Ja , mit gutem Reis , Sojasauce , Bockshornklee , Sambal Ölek und Öl ist das eines der besten Rezepte . Nur Salz esse ich keines mehr, das hat viel zu viel Chlor , das sicherlich giftig ist .Außerdem enthält das Gemüse schon genug Salz. Besser Salz sparen oder , wie ich , ganz sein lassen .

    • Alina sagt

      🙂 Danke für deinen Kommentar! Ja- ich esse sicherlich auch zu viel Salz… Aber nicht wegen giftigem Chlor, sondern weil ich an meinem guten Blutdruck hänge ;D

Kommentar verfassen