Keller / Garage / Auto aufräumen: einfach entspannt und ordentlich!

3 Gedanken zu “Keller / Garage / Auto aufräumen: einfach entspannt und ordentlich!”

  1. Extra-Tipp für mehr Minimalismus*: Auto entsorgen (/verkaufen/verschenken). Natürlich ist das nur möglich, wenn man anständigen Nahverkehr in der Umgebung hat, also eher städtisch wohnt. Auch wer zur Arbeit pendelt, kann sich nach Alternativen umsehen; das ist allerdings schon eine krassere Umstellung und natürlich ist nicht jeder gleich dazu bereit.

    Jedenfalls kann ich als radikale Führerscheinlose (nicht verloren, sondern aus Überzeugung nie gemacht) sagen: Es geht immer auch so. Und zur Not fahr ich bei Bekannten mit Carsharing mit.

    Das mit dem USB-fähigen Radio werde ich meiner besten Freundin allerdings mal stecken. Die hat immer einen halben Beifahrersitz voll CDs, auf denen man dann nicht sitzen darf 😉

    *welch bescheuerte Alliteration 😀

    1. Hallo liebe Kolumnalpolitik 🙂
      Ich habe auch seit Anfang letzten Jahres kein Auto mehr – aber ich habe Autofahren geliebt, obwohl es total unökologisch ist. Ich habe mich auch davon getrennt, weil ich aktuell einfach keins brauch, aber ich komme vom Land und unser Dorf wird tatsächlich von keinem einzigen öffentl. Verkehrsmittel außer dem Schulbus angefahren ;D also SEHR ländlich. USB-fähiges Radio war mein A und O 😀 Und dann richtig wumms drauf 😛 Liebste Grüße und danke für deinen Kommentar!

      PS. Ich bin übrigens totale Verfechterin von konstenlosen Öffis, das würde die Innenstädte m.E. total entlasten!

      Alina

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.