Alle Beiträge, die unter Minimalismus gespeichert wurden

Feng Shui: Karen Kingston, du hast mein Chaos ruiniert!

Karen Kingston, du hast mein Chaos ruiniert oder wie mich Feng Shui inspiriert hat, mein Leben aufzuräumen. Feng Shui? Alles von vorne…! Eine der wichtigsten Lektionen meines Lebens habe ich mit 15 im Matheunterricht erhalten. Der Mathelehrer sah eine ganze Weile zu, wie ich hektisch mein Ringbuchchaos nach meinem Arbeitsblatt vom letzten Mal durchwühlte. Ich fand es nicht. Er zeigte auf die Loseblattsammlung und sagte: „Und ich glaube, genau so sieht es auch in deinem Kopf aus“. Damals kamen seine Worte nicht wirklich bei mir an, in meinem Kopf sah es nämlich tatsächlich genau so aus, und Platz war nur für Musik und irgendwelche Jungs, aber heute höre ich ihn das immer noch sagen, wenn sich in irgendeinem Bereich meines Lebens Unordnung manifestiert. Aber es sollte noch etwas dauern, bis ich zwischen der Unordnung in meinen Wohnräumen und den Baustellen in meinem Leben einen Zusammenhang sehen würde. Eines Tages erzählte mir eine Kollegin, als wir nach dem Service hinten im Flugzeug herumsaßen und auf die Landung warteten, von einem Buch, das sie gerade gelesen hatte. …

Wie schaffe ich es, das Gedankenkarussell anzuhalten?

Heute habe ich ein ganz besonderes Schmankerl für euch: einen Beitrag zum Thema „Aussteigen aus dem Gedankenkarussell“ von Lutz Friedrich. Er ist Master-Psychologe und Strukturexperte und unterstützt bereits seit über acht Jahren Menschen in verschiedenen Veränderungsprozessen. Doch genug der langen Vorstellung, lasst euch von Lutz Worten inspirieren und besucht ihn für mehr Infos zu seiner Person und Arbeit einfach auf seiner Website www.lutzfriedrich.com.

Immer diese verfluchte kognitive Dissonanz beim nachhaltigen Lebensstil! – Entdecke den Dorfdepp in Dir!

Verflucht nochmal! Was soll denn kognitive Dissonanz bedeuten? Immer diese Fremdwörter. Keine Sorge, das wird gleich erklärt. Wenn Du bisher nachhaltig gelebt hast, dann wirst Du Dir voraussichtlich am Ende des Artikels selbst einige neue Fragen stellen. Mir ging es zumindest beim Schreiben schon so. Viel Spaß beim Ergründen Deiner kognitiven Dissonanz.
Ein toller Gastbeitrag von Thorsten von Wollbettdecke.de

Kaffeefahrrad – eine mobile, umweltfreundliche Alternative

Wie sicherlich auch viele von euch, versuche ich mich aufgrund der großen Mengen vermeidbaren Einwegplastiks eher fern von „Coffee to go“ zu halten. Vor einiger Zeit fiel mir am Wittenberger Bahnhof ein mobiler Kaffeeverkauf auf, der dieses Problem wunderbar gelöst hat und der mich auch in anderen Bereichen überzeugt.

Aufgrund dieses Interesses kam ich mit Dietmar, dem Betreiber dieses „Kaffeefahrrads“, ins Gespräch und konnte ihn für einen Beitrag auf dieser Website begeistern.

Ein Kaffeefahrrad wie dieses stellt eine echte Alternative zum herkömmlichen „Kaffee auf die Hand“ dar und in diesem Beitrag zeige ich dir, welche Vorteile es mit sich bringt.

[Anzeige]* Täglich Plastik sparen mit Draußgänger

Es sind vor allem die kleinen, aber eben viel häufigeren Entscheidungen in unserem Alltag, mit denen wir einen richtig großen Einfluss auf unsere Umwelt nehmen können. Wir alle wissen, dass der hohe Plastikkonsum unserer modernen Welt ein riesiges Problem für den Planeten und alle, die auf ihm leben, darstellt: an Land wie auch im Meer, in dem vorrangig Mikroplastik ein wachsendes Problem wird. Im heutigen Beitrag gebe ich dir meine Top 10 Tipps, wie auch du im täglichen Leben unkompliziert weniger Plastik verbrauchen kannst.

Was ist Achtsamkeit?

Immer wieder liest man von Achtsamkeit in Verbindung mit Minimalismus. Doch was ist Achtsamkeit überhaupt und sind wir alle nicht schon achtsam genug?

Im heutigen Beitrag knöpfe ich mir einen der zentralsten Begriffe des Minimalismus vor und versuche dann, dir eine konkrete Hilfe anzubieten, wie auch du deinen Alltag achtsamer gestalten kannst.

Dauerhaft Ordnung Halten

Immer wieder lese ich in den sozialen Medien, dass selbst Menschen, die sich im Zuge des Minimalismus von vielen Dingen getrennt haben noch immer Probleme haben dauerhaft Ordnung zu halten. Auch ich neige zur Unordnung, sodass ich mir verschiedene Mechanismen zu eigen gemacht habe, die mir helfen, das Chaos in Grenzen zu halten. Diese einfachen Angewohnheiten möchte ich dir in diesem Beitrag gern etwas näher vorstellen.