Alle unter Blog verschlagworteten Beiträge

Meckerpost// Veganer Senf im Internet

oder: Wie Falschaussagen und Selbstprofilierung mir den Spaß an veganen Foren vermiesen Wie die meisten von euch bin ich oft in den sozialen Medien unterwegs- auch, weil ich eben diesen Blog führe. Dabei fallen mir einige Aussagen auf, die in scheinbar jedem Kontext in jeder veganen Gruppe auf Facebook reflexartig wieder behauptet und kommentiert werden, die oftmals schlichtweg falsch, überhaupt nicht zielführend sind und die der veganen Bewegung meines Erachtens nachhaltig schaden. Daher nehme ich mir in diesem Beitrag die Top 4 der für mich nervigsten Aussagen vor und gebe heute meinen eigenen Senf dazu- hier und da etwas frech, zugegeben- aber da staut sich auch etwas an über die Jahre. Es würde mich wundern, wenn Du hier nicht auch die ein oder andere Aussage liest, bei der du die Augen nicht weit genug in den Hinterkopf drehen kannst. 1 „Eier sind Hühnermenstruation.“ Nein, Eier sind keine Hühnermenstruation! Menstruationsblut besteht aus abgestoßener Gebärmutterschleimhaut, ein (Hühner-)Ei nicht. Es stimmt, dass ein (Hühner-)Ei die Eizelle enthält (befruchtet oder unbefruchtet), aber zu sagen, dass das Legen von Eiern …

Interview mit den Gründerinnen des Chemnitz Animal Save

Liebe Marlene, liebe Diana, bitte erzählt uns doch ein wenig über euch, damit wir uns ein Bild von euch machen können. Marlene: Ich bin 22 Jahre alt und lebe seit über 3 Jahren vegan. 2017 bin ich aus Leipzig zum Studieren nach Chemnitz gezogen. Ich mache super gerne morgens Yoga und esse danach Pancakes. 😀 Diana: Ich bin 28 Jahre alt und lebe und arbeite in Chemnitz. Ich lebe seit 4 Jahren vegetarisch und seit 2 Jahren vegan. Ich koche gern und mache auch Yoga. Wie seid ihr dazu gekommen, euch aktiv für Tierrechte einzusetzen? Marlene: Ich habe mal auf einer Kuhfarm gearbeitet und musste dort den ganzen Tag die Kühe melken. Es war erstmal ein großer und immens wichtiger Schritt für mich, die Sinnlosigkeit der Tiernutzung anzuerkennen. Bis ich überhaupt aktiv geworden bin, hat es dann nochmal fast 2 Jahre gedauert.  Vegan sein ist in meinen Augen eine passive Form des Widerstands, dabei ist es umso wichtiger, mehr Menschen die Augen zu öffnen! Diana: Zunächst habe ich mich auf eine pflanzenbasierte Ernährung umgestellt, weil …

Meine Empfehlungen für vegane / nachhaltige Blogs

In diesem Beitrag findet ihr meine Empfehlungen für andere tolle Blogs, die sich mit den Themen Veganismus und nachhaltigem Leben beschäftigen. Kassel-Vegan.de – Ein absolut liebevoll geführter Blog rund ums vegane Leben in meiner Heimat Nordhessen mit kulinarischen Highlights und veganen Events, die man in der Region Kassel erleben kann. Schaut rein und lasst euch inspirieren! Vegane-Reisen.com – Mein absolter Lieblingsblog wenn es um komplett vegane und kultursensitive Reisen nach Süd- und Mittelamerika geht! The-Vegan-Travelers.com – Ron und Chantel nehmen uns über ihren Blog mit auf ihre Weltreise! In zahlreichen Beiträgen findet ihr hier tolle Infos zu ihrem veganen Leben on the road sowohl in Europa als auch in Asien und Afrika! Lasst euch inspirieren! Veganfreundlich.org – Hier findet ihr eine tolle Auswahl vegetarisch-veganer Restaurants, die ständig erweitert wird und einen veganen Produktshop.

CHIRON Hanf-Aufstrich Rucola-Pastinake

Produkt Review: Hanf-Brotaufstrich mit Rucola und Pastinake von CHIRON Geschmack Das für mich leichteste Kriterium und gleichzeitig das subjektivste. Ich bewerte hier ganz einfach, ob mir persönlich das Produkt schmeckt und ob ich es geschmacklich ausgewogen finde, ob die Konsistenz und das Essgefühl angenehm ist. Einen weiteren Schwerpunktlege ich auf Zubereitungsschwierigkeit. Geschmack: lecker, nussig Konsistenz: körnig, ölig Zubereitung: fertig   Inhaltststoffe Hier schaue ich mir an, welche Zutaten im Produkt verarbeitet wurden. Einen besonderen Schwerpunkt lege ich auf den kritischen Inhaltststoff Palmöl und ob die Zutaten biologisch angebaut und/oder oder stark verarbeitet wurden. Zutatenliste: kurz Bio: ja Hochverarbeitet: nein Palmöl: nein   Verpackung Bei der Verpackung achte ich besonders auf Nachhaltigkeit: Abzug kriegen Produkte mit unnötig viel Verpackung und großem Plastikanteil, besser bewertet werden Verpackungen aus recyceltem, recyclebarem oder abbaubarem Material. Verpackungsmasse: gering Material: Glas   Preis-Leistungsverhältnis Das Thema Preis ist nicht ganz einfach zu bewerten, da die Qualität des Produkts großen Einfluss auf den Preis haben kann. Ich schaue mir unter diesem Punkt also an, inwiefern ich den Preis hinsichtlich der Menge und Qualiät …

Gewinnspiel zu Weihnachten: vegan und minimalistisch!

Ihr Lieben, es gibt ein neues Gewinnspiel! Warum? Weil Minimal-vegan.com mich jetzt schon 1,5 Jahre meines Lebens beschäftigt und ich so viel Spaß mit euch allen habe. Ich möchte euch einfach DANKE sagen, für euren Einsatz und natürlich eure Unterstützung! Die Preise habe ich alle selbst ausgesucht und im Einzelhandel für euch gekauft. Dabei habe ich darauf geachtet, möglichst nachhaltige Entscheidungen zu treffen und Dinge zu erwerben, die man wirklich brauchen kann und über die ich mich selbst auch freuen würde. Jedenfalls hoffe ich, ihr findet die Preise genauso cool wie ich und freut euch über die Verlosung! Welche Preise gibt es zu gewinnen? Bei diesem Gewinnspiel gibt es 3 mögliche Gewinne. 1. Platz Koawach Zimt / Kardamom „Darm mit Charme“ von Giulia Enders feste Haarseife Mandarine / Basilikum Bambuszahnbürste von Hydrophil (grün / mittel) Schokoriegel von Veganz Weihnachtsmannbeutel 2. Platz Schokoladentafel „Fruity Quinoa“ von Veganz feste Haarseife Mandarine / Basilikum Bambuszahnbürste von Hydrophil (grün / mittel) Schokoriegel von Veganz Elchbeutel 3. Platz feste Haarseife Mandarine / Basilikum Bambuszahnbürste von Hydrophil (grün / mittel) Schokoriegel …

Ninas Veg – Darum lebe ich vegan!

>>Dieses Interview ist Teil des Projekts Mein Veg Warum hast du dich für ein veganes Leben entschieden? Gab es einen Auslöser? Es gab ganz viele kleine Auslöser, und ich war lange Vegetarierin mit Tendenz zum Vegansein. Aber dann kam der Tag, als ich unterwegs unbedingt einen Kaffee brauchte, und es nur Kuhmilch gab, und ich nach einem Schluck dachte, bäh, das kann ich einfach nicht mehr trinken. Letztlich war es einfach die logische Konsequenz meiner Entwicklung. Warst du vor der Umstellung auf eine vegane Ernährung Vegetarier*in? Offiziell Vegetarierin bin ich mit 18 geworden. Das war 1996. Dann habe ich nach und nach auch die anderen Tierprodukte aus meinem Leben geworfen. Auf welche Probleme bist du zu Beginn besonders gestoßen? Ich hatte damals gerade angefangen als Flugbegleiterin zu arbeiten. In Berlin war schon viel passiert auf dem Gebiet und alles kein Problem, aber fand ich mich plötzlich in Ländern wieder, in denen dieses Konzept unbekannt war und in denen ich mich auch nicht verständigen konnte. Oder ich wollte mit Kollegen essen gehen, aber die wollten in …

Wie schaffe ich es, das Gedankenkarussell anzuhalten?

Heute habe ich ein ganz besonderes Schmankerl für euch: einen Beitrag zum Thema „Aussteigen aus dem Gedankenkarussell“ von Lutz Friedrich. Er ist Master-Psychologe und Strukturexperte und unterstützt bereits seit über acht Jahren Menschen in verschiedenen Veränderungsprozessen. Doch genug der langen Vorstellung, lasst euch von Lutz Worten inspirieren und besucht ihn für mehr Infos zu seiner Person und Arbeit einfach auf seiner Website www.lutzfriedrich.com.

Cannelloni-Auflauf mit Rahmspinat-Füllung

Heute zeige ich dir, wie du diesen super leckeren Cannelloni-Auflauf mit Spinat-Sahne-Cashew-Füllung ganz easy peasy und schnell selbst zubereiten kannst. Nudeln gehen einfach immer, oder? Gerade im Auflauf liebe ich Nudeln und nichts eignet sich so gut wie Lasagne oder eben Cannelloni, die im Tomatensaft gar werden und dadurch einfach unheimlich lecker schmecken, auch Kindern!

Vegane Gnocchi-Pfanne mit Rucola (mediterran)

Die begehrten Gnocchis einmal anders: und das total unkompliziert und fix gemacht! Das Einzige, was du für dieses Rezept frisch brauchst, sind Champignons, eine Zwiebel und etwas Rucola – den Rest kannst du im Vorratsschrank aufbewahren.
Tomate und Olive machen das Essen wunderbar würzig aber der Kniff am Essen ist der Rucola, er verleiht dem Essen eine sanfte Schärfe und da er nicht mitgekocht wird, bleibt er schön knackig und behält seine Farbe. Nicht nur lecker, sondern auch etwas fürs Auge!