[Anzeige]* Gewinnspiel: Vegane Kleidung und Accessoirs von Shoezuu

Vielleicht erinnert ihr euch noch an den Beitrag über meine ersten veganen Schuhe, die ich mir vor einigen Wochen beim veganen Versandhaus Shoezuu bestellt habe? Dank all der positiven Resonanz ist das tolle Team von Shoezuu nun auf mich zugekommen und stellt mir 3 super Produkte zur Verfügung, die ich in diesem Gewinnspiel an euch verlosen darf.

IMG_1098
Gymbag Anti Anti-Vegan

Bei Shoezuu sind alle Artikel vegan und fair produziert, ihr findet hier Produkte, die aus modernsten Lederalternativen hergestellt und oftmals mit Nachhaltigkeitssiegeln ausgezeichnet sind. Der komplette Einkauf wird so tierleidfrei und schützt gleichermaßen Mensch und Umwelt. Zusätzlich werden alle Bestellungen klimaneutral und plastikarm versendet, welches ich gerade im Onlinehandel besonders wichtig finde. Ich bin wirklich rundum zufrieden mit meinen Bestellungen und finde es einfach klasse, dass Shoezuu mir diese Möglichkeit der Verlosung bietet.

Die Artikel für das Gewinnspiel konnte ich sogar selbst auswählen und habe mich für den Gymbag oben und das T-Shirt unten auf dem Bild entschieden. Diese beiden Artikel habe ich selbst und find sie absolut klasse. Zusätzlich legt Shoezuu noch eins obendrauf und spendiert einen weiteren Gymbag mit dem Aufdruck „Total Liberation“.

gym-bag-total-liberation
Gymbag „Total Liberation“

Um in den Lostopf für das Gewinnspiel zu kommen, solltet ihr folgende Schritte ausführen:

1. Like Minimal-Vegan auf Facebook
2. Like Shoezuu auf Facebook
3. Kommentiere entweder hier auf dem Blog, bei Facebook oder Instagram den Beitrag und lass mich wissen, welches der Produkte du gerne gewinnen würdest.
IMG_1183
T-Shirt „Vegan means Love“

Teilnahmebedingungen

Dieses Gewinnspiel steht nicht im Zusammenhang mit WordPress und WordPress steht auch nicht als Ansprechpartner für das Gewinnspiel zur Verfügung.
Teilnehmen darf jede Person, die die drei Anforderungen erfüllt.
Die Gewinner*innen werden per Zufallsgenerator ausgelost und von mir via PN über ihren Gewinn benachrichtigt. Sollte die gewinnende Person sich innerhalb von 7 Tagen nicht zurückmelden, wird ein*e neue*r Gewinner*in ausgelost.
Der Versand der Gewinne erfolgt durch Shoezuu. Die Gewinner*innen müssen sich damit einverstanden erklären, Shoezuu ihre Adresse zu diesem Zweck zur Verfügung zu stellen. Die gewinnende Person muss in diesem Fall eine gültige E-Mail-Adresse angeben. Versand der T-Shirts und der Gymbags erfolgt EU-weit.

Bitte denkt daran, dass ihr mir bei einer Teilnahme über den Blog eine Kontaktmöglichkeit da lasst. Am einfachsten ist es für alle Beteiligten, wenn ihr unter dem FB-Beitrag kommentiert!

Das Gewinnspiel beginnt Dienstag, dem 15.5.18 um 12:00 Uhr und endet Dienstag, dem 22.5.18 um 12:00 Uhr. Die Gewinner*innen informiere ich noch am selben Tag.

Noch einmal vielen lieben Dank an Shoezuu, die alle Artikel kostenfrei zur Verfügung gestellt haben!

shoezuu-Logo-2017

*[Anzeige] bedeutet, dass dieser Beitrag unentgeltliche Werbung für Shoezuu beinhaltet.

Viel Erfolg euch allen!!

~ Alina

 

Meine ersten veganen Schuhe

[Anzeige] Vegane Schuhe kaufen: anderer Leute liebstes Hobby – mein persönlicher Albtraum!

Bei einer Körpergröße von 1,88m sind auch die Füße nicht die kleinsten, alles andere wäre vermutlich auch nicht sehr hilfreich um meinen Körper vorwärts zu bewegen ohne zu schwanken. Die resultierende Schuhgröße 43 kann allerdings wirklich stressig sein, dabei bin ich modisch nicht einmal sonderlich anspruchsvoll. Solange es schlicht und bequem ist, kann ich mich in der Regel auf ein Kleidungsstück einlassen.

IMG_7906

Beim Thema „vegane Schuhe“ wirds dann allerdings schon richtig traurig, was die Auswahl betrifft – dachte ich!

Das Shoppen im Einzelhandel hat sich direkt als Reinfall herausgestellt; es gibt zwar lederfreie Schuhe, die Sohlen sind aber in aller Regel mit Kleber angebracht, der tierische Bestandteil enthält. Ich lebe zum jetztigen Zeitpunkt seit 2 Jahren rein vegan und habe in dieser Zeit einfach nicht dringend neue Schuhe gebraucht… bis jetzt. Letzte Woche ist bei meinen ausgelatschten Turnschuhen nämlich ein Stück Gummisohle abgefallen und das läutet nun aber wirklich die Ära neuer Treter ein!

Nach endloser Schuhsuche in verschiedenen Online-Portalen stieß ich dann auf Shoezuu*! Vegane Schuhe ahoi!

Was ich an diesem Schuhversand einfach mega finde: eine richtig gute Auswahl an einfach alltagstauglichen, schlichten und sportlichen Schuhen und Stiefel. Aber das ist eben noch nicht alles! Was dieses Online-Schuhhaus von anderen unterscheidet ist, dass man ein ehrliches Interesse feststellen kann, über pur kapitalistische Ziele  hinaus tatsächlich etwas zu bewegen. Die Päckchen werden plastikarm und CO2-neutral versendet, im Inneren der Schuhkartons lagen Flyer der Tierbefreier*innen, einige „Vegan“-Sticker und ein Button sowie eine Gratis-Ausgabe von der Zeitschrift „Kochen ohne Knochen“; also wer da keine Lust auf das Thema vegan leben kriegt – dann weiß ich’s aber auch nicht!

IMG_7853-Bearbeitet
Ethletic Jet Black

Ich habe ja Ersatz für meine Turnschuhe gesucht und mich gleich in die Ethletics verliebt (von denen sind einige sogar grad im Sale!), die im Gegensatz zu den ähnlichen „Converse Chucks“ eben vegan sind und von denen es bei Shoezuu* richtig schöne Modelle gibt!

IMG_7882
Ethletics Jet Black

Ich habe mir jedenfalls zwei Paar Ethletics bestellt, einmal ganz in schwarz und einmal klassisch in einem richtig schönen grün mit weißer Sohle. Ich find die echt beide richtig schön und behalte auch beide. Jetzt wird es draußen ja wieder etwas freundlicher und in der Stadt brauche ich jetzt keine dicken Winterschuhe mehr.

Tatsächlich habe ich aber gesehen, dass es auf gefütterte Schuhe dort auch gerade Nachlass gibt, weil Saisonende ist!  Wer also gerne vorsorgt, kann auch da zuschlagen. Ich hatte mich jetzt speziell in diese beiden Ethletics verliebt, auf einige andere gibt es allerdings auch grad Rabatte, sodass einige sogar unter 50 € kosten, das find ich schon echt einen richtig guten Preis für Schuhe dieser Qualität und eben vegan und fair produziert. Richtig cool: es gibt sogar Schuhe aus Lederalternativen wie Pinatex, das aus Ananas hergestellt wird! Verrückt, oder? Echt richtig cool, was heute schon alles möglich ist!

Falls du auch gerade neue Schuhe brauchst, kannst du dich bei Shoezuu* ja einmal umsehen.

Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Tag! Sei gut zu dir!

~Alina

IMG_8010
Ethletics Reseda Green / Just White

 

Gedanken zur Fast Fashion

Warum ein Beitrag über Fast Fashion?

Momentan lebe ich aus meinem Rucksack. Das ist gar nicht schlimm, sondern ich genieße diese Reduziertheit sehr. Trotzdem war es letzte Woche einige Male so, dass ich unterwegs fror und so entschied ich, es würde jetzt Zeit für ein oder zwei neue warme Pullover. Da ich ohnehin gerade Leipzig durchquerte, landete ich bequem in einem Laden der größten Bekleidungskette Deutschlands.

Nach ewigem Hin und Her hatte ich mich für einen Pullover entschieden, bezahlt, gleich angezogen und war mit dem auch ziemlich zufrieden. Am nächsten Tag bin ich auf dem Weg zum Zug wieder am gleichen Laden vorbeigekommen und entschied mich spontan dazu, noch einen dieser Pullover zu erstehen, der mir optisch gut entsprach: schlicht, funktional, lang. Also, ab zur Kasse mit dem nächsten. Während des Anstehens wartete ich neben einem dieser flachen Tische, auf denen Kleidung präsentiert wird. Auf diesem lagen jedenfalls mehrere T-Shirts mit ähnlichen Designs aus: „Be the Change“, „Girl Power“, „Do it!“.

Mir wurde regelrecht schlecht.

Fast Fashion

Fast Fashion hat Konsequenzen

Was ist das für eine Welt, in der Näher*innen und ihre Kinder auf der anderen Seite der Erdkugel in riesigen, einsturz- und brandgefährdeten Hallen sitzen um für einen Hungerlohn 10 Stunden täglich oder mehr T-Shirts wie diese für einen ausbeuterischen Großkonzern zu nähen, der sich einen Scheiß um Menschenrechte kümmert. Und wer bezahlts? Ich!

„Girl Power“: Was hat sich der Mensch wohl gedacht, der das zusammenschustern musste? Vielleicht, wie schön es wäre, wenn die eigene Tochter zur Schule gehen könnte, statt hier arbeiten zu müssen?

Eigentlich muss ich diesem Laden dankbar sein, denn ich werde genau das beherzigen: Be the Change. Ich werde diese Läden fortan nicht mehr mit meinem Geld unterstützen.

Bereits mehrfach habe ich in den letzten Jahren darüber nachgedacht, wie bescheuert ich es finde, Billigmode zu kaufen. Trotzdem habe ich mich bei meinen seltenen Einkäufen immer wieder verleiten lassen, doch schön bequem ein einfaches Top für 4,90€ mitzunehmen. Damit ist jetzt Schluss!

Wusstest du, dass die Produktion einer einzigen Jeans rund 7000 Liter Wasser verbraucht? Ich nicht! Durchschnittlich besitzt jede Person in Deutschland 95 Kleidungsstücke (ohne Unterwäsche und Socken), dabei liegt jedes 5. Teil ungetragen im Schrank. (Quelle: Greenpeace)

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich in Läden oder eben online mit fairer, veganer Kleidung einzudecken. Das Argument, man könne sich das nicht leisten, ist hinfällig, wenn man einfach seltener und langlebiger kauft. Ganz im Sinne des Minimalismus eben: Ressourcen schonen, Menschenrechte schützen.

Ich bin sehr froh, dass ich mich in diesem Bereich für mehr Konsequenz entschieden habe und bin schon gespannt, was ich alles noch für tolle Möglichkeiten entdecke, noch solidarischer mit meiner Umwelt, meinen Mitmenschen und anderen Mitgeschöpfen umzugehen.

Lass es uns anpacken!

 

Top Onlinestores für Veganer*innen

Hier findest du meine persönlichen Lieblingsseiten im Netz, wenn es um die großen und kleinen veganen Anliegen und Wünsche geht.

Sei es, dass du unbedingt mal „Seitan fix“ probieren willst, aber es ist in deiner Umgebung nicht erhältlich, du suchst ein neues Parfum oder brauchst ein paar schöne Winterschuhe: hier wirst du ganz bestimmt fündig! Viel Spaß beim Stöbern…

 

Merch: Klamotten, Sticker, Buttons, Flyer… Prepare for protest!

 

Schuhe

 

Kosmetik / Parfum

 

Lebensmittel / Ersatzprodukte

Bei veganen Ersatzprodukten möchte ich anmerken, dass es für mich selbstverständlich ist, Lebensmittel, die ich auch im Einzelhandel kaufen kann, nicht im Internet zu bestellen… Wenn ihr jedoch ländlich lebt (ja, ich weiß, da ist es oft schwer an vegane Ersatzprodukte zu kommen!) oder aus sonstigen Gründen keinen Zugang zu den Produkten habt, finde ich eine Online-Bestellung okay.

 

Nach oben ↑