Ayurvedisches Topping

Hä? Ayurvedisches Topping? So ging es auch mir… „Wozu brauche ich denn sowas?“ Jaaaa…! Auch wenn ich es mir zu Anfang kaum vorstellen konnte: Ich esse dieses Topping mittlerweile ganz selbstverständlich auf sehr vielen Gerichten und vor allem aufs Brot! Ich liebe Frischkäse und dann eine richtig dicke Schicht ayurvedisches Topping drauf. Ich weiß, es klingt erstmal komisch, aber glaubt mir, es ist echt superlecker.

Länger schon war ich auf der Suche nach etwas, um vor alle meine Brote ein bisschen aufzupeppen und bin mit dieser Gewürzmischung rundherum zufrieden. Auf dem Abendbrottisch darf sie nun nicht mehr fehlen. Auch auf Gemüse und vor allem Reis macht das Topping eine gute Figur, nicht nur optisch, vor allem geschmacklich! Selbst als Grundlage für Currys… perfekt! Also: wenn du es würzig magst, Fan der orientalischen Küche bist und mal Lust auf einen neuen Geschmack hast, dann probier das Topping doch einfach mal aus.

20180127_125153

Zutaten des Toppings:

  • 50 g Erdnüsse
  • 50 g Sesam
  • 50 g Kokosflocken
  • 1/2 TL Zucker
  • 1/2 TL Chiliflocken / Chilipulver (etwas weniger)
  • 1/2 TL Salz (etwas weniger)
  • ggf. 1/2 EL Schwarzkümmel

20180127_135725

Zubereitung:

  1. Erdnüsse fein hacken, aber nicht mahlen. 

  2. Erdnüsse, Kokosflocken und Sesam (und ggf. Schwarzkümmel) jeweils seperat in einer Pfanne anbraten, dabei immer wenden. Die Erdnüsse färben sich dabei teilw. etwas dunkler, die Kokosflocken werden goldgelb. Der Sesam sollte seine Farbe nicht zu sehr verändern, er wird grau, wenn du ihn zu stark erhitzt, dann schmeckt er nicht mehr so gut.
  3. Vermische Zucker, Salz und Chiliflocken / Chilipulver mit den Zutaten, die du bereits angeröstet hast. Voila: Fertig!

Hinweis: Die Variante mit dem Schwarzkümmel schmeckt mir ganz besonders gut, allerdings ist er doch recht dominant, daher rate ich dir, zuerst eine Variante ohne ihn zu machen, zu probieren und dann zu überlegen, ob es dir bereits ausreichend „würzig“ ist, oder ob du dich an die Schwarzkümmelvariante traust.

20180127_135048

20180127_191441

Lass es dir gut gehen!

~ Alina

 

Fruchtiger orientalischer Reis – ein toller Begleiter zu deinem indischen Menü!

Dieser fruchtige Reis ist ratzfatz gemacht und schmeckt einfach himmlisch! Die Süße kannst du durch mehr oder weniger Trockenfrüchte variieren, dies macht des Reis zur idealen Beilage von vielen orientalischen Gerichten… und natürlich kann man ihn auch wunderbar noch kalt als Salat essen!

 

Zutaten:

  • 250 g Reis (bei mir „Gebirgsreis“ / Langkorn-Spitzenreis, geht aber sicherlich wunderbar mit Basmati- oder Jasminreis)
  • 100 g Erbsen, gefroren
  • Trockenfrüchte nach Belieben →bei mir: 8 Aprikosen, 2 Datteln, 2 Feigen
  • ggf. ein paar Nüsse z.B. Erdnüsse
  • 1 x Zwiebel
  • Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1 – 2 EL Kokosraspeln
  • 2 EL neutrales Öl
  • Wasser

20180105_153539

Zubereitung des orientalischen Reis:

  • Zwiebeln und Trockenfrüchte klein schneiden.
  • Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin für 2 Minuten anbraten.
  • Trockenfrüchte (+ggf. kleingehackte Nüsse) in die Pfanne geben und für etwa 5 Minuten unter Wenden mitbraten. Wenn die Früchte wesentlich weicher geworden sind und es in der Küche ganz wundervoll riecht, sind sie fertig.
  • Füge nun den die Erbsen und den Reis hinzu und fülle Wasser mit einer Prise Salz in die Pfanne, bis der Reis damit bedeckt ist. Rühr kurz um, bedecke die Pfanne mit einem Deckel und lasse den Inhalt auf kleiner Flamme für 10 Minuten köcheln. Zwischendurch kannst du immer mal unter den Deckel schauen, um sicherzugehen, dass der Reis nicht anbrennt.
  • Nach 10 Minuten sollte das Wasser vollständig verkocht und der Reis fertig sein. Zimt und Kokosraspeln unterrühren – dann ist der orientalische Reis fertig!
  • Guten Appetit!

20180105_160140

Sei gut zu dir!

~Alina

Facebook-Gruppe(1)

Facebook-Gruppe

Facebook-Gruppe(2)

Nach oben ↑