Meine Empfehlungen für vegane / nachhaltige Blogs

In diesem Beitrag findet ihr meine Empfehlungen für andere tolle Blogs, die sich mit den Themen Veganismus und nachhaltigem Leben beschäftigen.

Kassel-Vegan.de – Ein absolut liebevoll geführter Blog rund ums vegane Leben in meiner Heimat Nordhessen mit kulinarischen Highlights und veganen Events, die man in der Region Kassel erleben kann. Schaut rein und lasst euch inspirieren!

Vegane-Reisen.com – Mein absolter Lieblingsblog wenn es um komplett vegane und kultursensitive Reisen nach Süd- und Mittelamerika geht!

The-Vegan-Travelers.com – Ron und Chantel nehmen uns über ihren Blog mit auf ihre Weltreise! In zahlreichen Beiträgen findet ihr hier tolle Infos zu ihrem veganen Leben on the road sowohl in Europa als auch in Asien und Afrika! Lasst euch inspirieren!

Veganfreundlich.org – Hier findet ihr eine tolle Auswahl vegetarisch-veganer Restaurants, die ständig erweitert wird und einen veganen Produktshop.

Kurzurlaub an der Ostsee – vegan!

[Werbung durch Namensnennung und Verlinkung- keine finanzielle Vergütung! Dieser Erfahrungsbericht enthält zu 100% meine eigene Meinung!]

Um dem Alltagsstress zu entfliehen, retten sich bekanntlich vor allem Städter*innen gerne übers Wochenende in ein Hotel mit Spa, lassen sich verwöhnen und tanken neue Kraft, um weiter die Karriereleiter hinauf klettern zu können.

Warum ein Kurzurlaub an der Ostsee?

Da ich in meinem Leben weder jemals einen Beautysalon von innen gesehen habe noch eine ernst zu nehmende Karriere vorweisen kann, habe ich meinen Lebtag nie einen Gedanken daran verschwendet, vielleicht selbst einmal meine Zeit an einem solchen Ort zu verbringen.

Aufgrund arbeitsintensiver und auch im Drumherum anstrengender zurückliegender Wochen fühlte ich mich nun aber doch so richtig ausgelaugt und hatte deutlich zu wenig Sonne getankt, so dass sich meine Stimmungslage ebenfalls eher im unteridischen Bereich befand.

Glücklicherweise bemerkte mein Freund die Lage und entführte mich für 3 Tage an die Ostee welche ich, trotz geografischer Nähe, erst wenige Male überhaupt gesehen hatte, in den letzten 10 Jahren gar nicht mehr.

Anreise durch Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern

Damit der Urlaub schon während der Anreise beginnt, haben wir uns entschieden, keine Autobahn zu fahren, sondern ganz gemütlich und mit einigen Zwischenstops, die Landstraße zu nehmen. Für uns war das eine großartige Entscheidung, denn wir haben zwischendurch tolle Dinge gesehen, gegessen und getrunken.

Veganer Kurztrip an die Ostsee (1)
Eine wundervolle Kirche in dem Ort Molkenberg (Brandenburg) mit einem nistenden Storchenpaar war die erste Überraschung auf dem Weg.

Auf dem Weg nach Schwerin machten wir bereits halt um uns das Schloss Ludwigsburg und die umliegenden Parklandschaften zu erkunden. Am Bach, der am Schloss entlang fließt, tummelten sich zahlreiche zahme Enten, die direkt zu uns kamen und uns neugierig umringten.

In Schwerin selbst machten wir natürlich auch Halt, um uns die wunderschöne Innenstadt und das Schweriner Schloss anzusehen.

Veganer Kurztrip an die Ostsee (29)

Dank der App Happy Cow fand ich in Schwerin ein tolles Cafe mit Pflanzenmilch und veganem Angebot. Das von Demeter komplett bio belieferte Müllers Café liegt direkt am Dom und hat eine total gemütliche Terasse, auf der man in aller Ruhe seinen Kaffee trinken kann und wenn man mag, auch einen kleinen Snack verspeisen kann. Beides ist in vegetarisch und vegan möglich.

Veganer Kurztrip an die Ostsee (16)
Latte Macchiato mit Hafermilch (sehr lecker – von Natumi!) und einer köstlichen Erdbeertarte.

Halbpension im Gutshaus Stellshagen

Von dieser Unterkunft, etwa 10 Autominuten vom Meer entfernt, war ich absolut begeistert! Nachhaltigkeit spielt hier schon seit der Gründung vor über 20 Jahren eine entscheidende Rolle, weshalb das Hotel bereits seitdem eine rein vegetarische und mittlerweile auch vegane Verpflegung anbietet.

Das Gelände um die Gebäude des Gutshauses ist großzügig, wunderschön bepflanzt und voller Möglichkeiten, sich zu entspannen. Es gibt eine riesige Sauna mit Badeteich – also genau genommen mit einem Pool, der nicht mit Chemie gereinigt wird, sondern in der das Wasser durch Wasserpflanzen gereinigt wird, die am Randbereich gepflanzt sind!

Veganer Kurztrip an die Ostsee (83) nehmen
Ein beschrifteter Kräutergarten läd zum Entdecken ein! Auf dem Gelände gibt es außerdem einen wundervollen Duftgarten!

Die Zimmer sind hell, freundlich und überwiegend aus Holz und anderen Naturmaterialien. Fernseher gibt es nur auf Wunsch in den Zimmern, was ich super finde! Erst so kann ich und sicherlich auch viele andere, so richtig „abschalten“. Handys sind zwar erlaubt, ihre Nutzung in den öffentlichen Räumen sollte sich aber eher auf ein Minimum beschränken. An einigen Tischen im Speisesaal befindet sich beispielsweise ein kleines Schildchen mit durchgestrichenem Handy; wer sich hier setzt, der kann sein Essen ohne Fotos, Anrufe und SMS genießen, ich finde das super!

A propos Essen: es war fantastisch! Das reichhaltige Buffet mitverschiedensten warmen und kalten Speisen lies vegane und vegetarische Herzen höher schlagen! Allein die Salatauswahl  zum Abend war der absolute Wahnsinn! Das Servicepersonal war ausgesprochen freundlich und zuvorkommend, wirkte dabei aber gar nicht aufgesetzt oder gekünstelt, sondern einfach menschlich und professionell. Sitzplätze sind innen sowie außen zahlreich vorhanden – wobei man hier ganz klar sagen muss, dass ein Frühstück vor dieser Kulisse im Außenbereich unbedingt vorzuziehen ist!

Das Buffet ersteckt sich über zwei Räume und bietet für vegan-vegetarische, rohköstliche und / oder glutenfreie Ernährungsbedürfnisse zahlreiche leckere Möglichkeiten.

Vom idyllisch gelegenen Hotel sind es mit dem Auto nur 10 Minuten bis ins (sehr touristische) Boltenhagen mit Sandstrand… und der Ostsee!

Veganer Kurztrip an die Ostsee (98)
Am Strand liegen muss auch mal sein!

Am ersten Abend fuhren wir nach Kalkhort zum Schlossgut Groß Schwansee und legten uns dort noch etwas an den Strand! Im Vergleich zu Boltenhagen ist der Strand und die Kulisse hier ein echter Geheimtipp!

Tagestrip nach Lübeck mit tollem veganem Café

Lübeck kannte ich noch gar nicht und ich war echt geplättet von dem Charme dieser wunderschönen Hansestadt! Auf unserem Spaziergang am Wasser erkundeten wir neben den weithin bekannten Sehenswürdigkeiten wie dem Holstentor, der Marienkirche und dem Salzspeicher auch die sogenannten „Gänge und Höfe“, von denen ich noch nie zuvor gehört hatte und die ich absolut großartig fand! Die kleinen Gassen, durch die ich teilweise nur gebückt laufen konnte, verbinden die umliegenden Gebäude durch kleine Gänge und Innenhöfe; vor jeder Tür steht ein kleiner Tisch mit Stühlen und Begrünung! Diese kleinen Gassen sind Überbleibsel aus dem mittelalterlichen Städtebau und werden noch heute als Besonderheit im Stadtbild geschätzt und gepflegt. Herumstreunern strengstens empfohlen!

Veganer Kurztrip an die Ostsee (125)

Das besondere Highlight an Lübeck war aber, wie könnte es anders sein, ein Cafébesuch…! Das „Café MARAE Lübeck bietet Kaffee und Zauberei“ und hält, was es verspricht.

Veganer Kurztrip an die Ostsee (168)
Das Café ist wunderschön und liebevoll eingerichtet!

Die Kuchen sind alle rohköstlich und überwiegend frei von industriellem Zucker und schmecken super! Die Bedienung war unheimlich freundlich und zugewand, der Service schnell und auf den Punkt. Das Café MARAE kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen!

Veganer Kurztrip an die Ostsee (161)
Roher Cashew-Zitonen-Kuchen und ein köstlicher Latte Macchiato mit Mandel-Dinkel-Milch.

Abends gab es Pizza in Wismar, welches wir aus Zeitmangel leider nur bei einer kleinen Rundfahrt bewundern konnten. Die Pizzeria „Rialto“ kann ich aufgrund des m.E. mangelhaften Services persönlich nicht weiterempfehlen, geschmeckt hat es aber.

Veganer Kurztrip an die Ostsee (177)
Nicht die beste vegane Pizza, die ich je gegessen habe.

Auf dem Rückweg zur Unterkunft machten wir erneut Halt am Strand und am Nahe zur Unterkunft gelegenen barocken Schloss Bothmer, einem englischen Bau aus dem 18. Jahrhundert.

Nach einer zweiten wundervollen Nacht im Gutshaus Stellshagen und einem weiteren großartigen Frühstück, traten wir dann die Heimreise nach Wittenberg an.

Ich kann nur sagen, dass diese beiden kurzen Tage an der Ostsee mir total gut getan haben und ich euch die Unterkunft absolut ans Herz legen kann. Rein finanziell ist so ein Kurztrip bei uns auch nicht regelmäßig drin, aber sich das mal zu gönnen, ist sein Geld in meinen Augen total Wert!

Wie macht ihr das unterwegs? Schaut ihr einfach spontan, ob es ein veganes Angebot gibt oder informiert ihr euch im Voraus?

Seid gut zu euch!

Alina

 

Vegane Reisen – tierleidfrei unterwegs mit tollen Menschen!

Liebste Leser*innen,

Heute habe ich das das große Glück, euch Jenny und Anna vorzustellen zu dürfen; zwei tolle Frauen, die eine, so glaube ich, unheimlich zukunftsträchtige Idee in die Tat umgesetzt haben: vegane Reisen!

Klar, wenn man der Typ ist, der immer mit Rucksack loszieht, um ein neues Land oder eine neue Gegend zu erkunden, dann kann man sich immer irgendwie behelfen und selbst kochen und sich eben um Gelegenheiten kümmern. Aber eine geführte Reise mit Touren, Ortskundigen und ganz viel Programm drumherum, das ist mir nur mit mischköstlicher all-inklusive-Verpflegung bekannt.

Warum es bei bei diesen Rundreisen anders läuft und vor allem, wie man sich eine solche Reise konkret vorstellen kann, dass erfahrt ihr nun im Interview mit Jenny, der Reiseveranstalterin und Gründerin von vegane-reisen.com.

20150209_115050
Jenny in der Walregion in Hermanus

Hallo Jenny, ich freue mich, dass du bereit bist, uns hier mehr über dein tolles Reisekonzept zu erzählen. Wie ist dir die Idee gekommen, vegane Rundreisen anzubieten?

Hallo Alina, danke für dein Interesse an unseren veganen Reisen und dem Interview! Die Idee für vegane Reisen ist mir bei einer Reise durch Südafrika mit meiner veganen Freundin Caro gekommen. Wir haben unterwegs festgestellt, dass es Veganer in Südafrika nicht einfach haben. Ein Urlaub soll doch Zeit zum Erholen sein und zum Erleben vieler neuer Abenteuer dienen und nicht in der hektischen Suche nach veganen Lebensmitteln oder veganen Restaurants ausarten. Daher dachten wir uns, wir bringen unsere beiden Leidenschaften zusammen. Ich als Reiseexpertin und Caro als Veganerin, haben auf unserer eigenen Südafrika-Reise so den Grundstein für vegane Reisen gelegt. Mittlerweile ist daraus eine komplette Webseite mit verschiedenen veganen Reisen nach Südafrika, Botswana, Brasilien und bald auch Costa Rica geworden.

 

Worin genau besteht der Unterschied zwischen einer veganen und einer herkömmlichen Rundreise?

Der Unterschied zu einer herkömmlichen Rundreise besteht darin, dass ihr einerseits mit veganen Köstlichkeiten umsorgt werdet, wie z. B. bei einem Besuch eines Weingutes erhaltet ihr Gelatine- und Eiweiß-freien Wein, andererseits sind unsere Reisen 100% tierleidfrei. Das heißt, es gibt keine Tierinteraktionen wie Reiten, wir unterstützen keine Lion Walks, kein Elefantenreiten oder ähnliches. Auf unseren veganen Reisen könnt ihr euch zurücklehnen und einfach Urlaub machen. Wir kümmern uns um eure vegane Versorgung, unterstützen mit den Reisen verschiedene Rettungsinitiativen bedrohter Tierarten, die ihr auch besuchen könnt und zeigen euch einen authentischen Blick in unsere Reiseländer. Das schaffen wir durch einheimische Guides sowie kleine Gästehäuser, die euch warmherzig empfangen. Wichtig ist uns vor allem auch, dass die Reisen nicht nur vegan, sondern auch nachhaltig sind, denn dies ist nicht immer automatisch der Fall. Dazu sind wir seit kurzer Zeit auch Mitglied der nachhaltigen Tour Cert Community.

Löwin im Greater Krüger, Südafrika
Löwin im Greater Krüger (Südafrika)

Wie kann ich mir eure Reisen konkret vorstellen? Wie groß sind die Gruppen, wo wird übernachtet, was für Unternehmungen gibt es und habe ich auch die Möglichkeit, etwas auf eigene Faust zu erkunden?

Erstmal kannst du entscheiden, ob du das Land auf eigene Faust erkundest, z. B. mit dem Mietwagen, eine geführte Reise machst mit einem eigenen Guide oder gemeinsam mit einer Gruppe vegan reisen möchtest. Die individuellen Mietwagentouren dauern um die 14 Tage und sehen so aus, dass wir gemeinsam mit euch eine passende Route erstellen. Unsere Website-Vorschläge sollen nur Anregungen bieten, sind aber jederzeit anpassbar. Wir buchen alle Hotels, euren Mietwagen und die Ausflüge. Die Mietwagenreise eignet sich besonders für Abenteuerlustige, die trotzdem abends in einem gemütlichen vorab reservierten Hotel oder einer Lodge wohnen wollen. Wenn ihr nicht gerne selbst im Ausland Auto fahrt, dann bieten wir euch auch geführte vegane Rundreisen an. Das heißt wir holen und bringen euch zum Flughafen, organisieren den Transport von A nach B und planen verschiedene Ausflüge und die Unterkünfte.

Wer lieber mit anderen veganen Reisenden unterwegs ist, dem empfehlen wir unsere Gruppenreise. Auf dieser Reise werdet ihr von mir persönlich und zwei lokalen Guides begleitet und habt einen Rundum-Service. Unternehmungen auf unseren Reisen sind z. B. Tierbeobachtungen im Krüger Nationalpark, Wanderungen durch schöne Berglandschaften, Urwälder oder den Busch – die nachhaltigste Art auf unseren Reisen- vegane Erkundungstouren durch Städte wie Rio de Janeiro oder Kapstadt, Canopy Touren im Amazonas, der Besuch von Tierrettungsstationen und vieles mehr.

Die Übernachtungsformen sind ganz unterschiedlich: von Zelten am Lagerfeuer im afrikanischen Busch, bis zu Ökolodges auf Baumwipfeln im Regenwald Mittelamerikas. Wir legen bei der Auswahl der Unterkünfte immer Wert auf kleine und lokal geführte Unternehmen und achten auf die Verträglichkeit mit der Natur und Umwelt.

CIMG2480
Jenny am Kap der guten Hoffnung

In welchen Ländern bietet ihr vegane Reisen momentan an?

Aktuell bieten wir vegane Reisen nach Südafrika, Botswana und Brasilien an. Im Februar 2019 startet zum Beispiel unsere vegane Gruppenreise durch Südafrika. Als vegane Privatreise könnt ihr natürlich jederzeit Südafrika, Botswana oder Brasilien erkunden. In der Planung sind gerade vegane Reisen durch Costa Rica. Und wir sind auch gerne für weitere Länder in Afrika, Mittel- sowie Südamerika offen. Schickt uns einfach eure Anfrage und wir prüfen mit unseren Partnern vor Ort, ob und wie es umsetzbar ist.

Wie ist das Feedback der Menschen, die bereits mit euch gereist sind?

Bisher sehr gut. Am schönsten fand ich eigentlich ein Feedback für unser kleines liebstes Gästehaus in Kapstadt, was genau das widerspiegelt, was unsere Reisen ausmacht. Der persönliche herzliche Kontakt und das vegane Reiseerlebnis. Hier ein Auszug: „Die haben sich so viel Mühe gegeben. Jeden Tag gab es etwas anderes zum Frühstück, was schon wie ein komplettes Mittag- oder Abendessen war und super lecker, dazu auch frisches Obst. Auch der Besitzer Antony ist sehr interessiert und sehr hilfreich. Sehr zu empfehlen, wir hatten eine sehr schöne, entspannte Zeit hier und haben viel persönliche Geschichten ausgetauscht, auch mit anderen Gästen. Sie haben auch extra gefragt, ob wir Mandel- oder Sojamilch haben möchten und dies dann für uns besorgt.“

Anna Ballonfahrt

Anna auf einer Ballonfahrt in Kenia

Wo kann ich mehr über die veganen Reisen erfahren?

Wenn du dir erstmal einen Eindruck über unsere verschiedenen veganen Reisen, Routen und Preise verschaffen willst, bietet dir unsere Website www.vegane-reisen.com eine super Möglichkeit. Auf Facebook und Instagram informieren wir unsere veganen Reisefreunde über aktuelle vegane Reisen, Tipps und Tricks und dort findet ihr auch einige Eindrücke unserer Kunden. Falls du schon konkrete Fragen hast, kannst du mich immer gerne direkt per Email info@vegane-reisen.com oder telefonisch unter 030 – 12 02 85 15 erreichen.

Wow- Ich finde, das ist wirklich ein super Angebot, das ich bisher noch nirgendwo so gesehen habe! Ganz lieben Dank an Jenny, die mir hier im Interview Frage und Antwort stand und so offen berichtet hat!

Was denkst du über dieses Angebot? Hättest du grad auch richtig Lust aufs vegane Reisen?

Sei gut zu dir!

~ Alina

 

Steuernummer beantragen und Konto eröffnen in Australien

Wie beantrage ich die die australische Steuernummer (TFN)?

Das ist ganz simpel: unter diesem LINK findest du ein Formular, welches du online mit Hilfe deines Reisepasses innerhalb weniger Minuten ausfüllen kannst. Unter anderem sollst du in diesem Formular deine australische Adresse angeben, was natürlich schwierig ist, da du vermutlich herumreisen willst. Kein Problem! Gib einfach die Adresse deines Hostels an. Die Steuernummer wird dann mit der Post dort hingeschickt und von den Mitarbeiter*innen dort weggeworfen.

28 Tagen nach Beantragung kannst du dann unter der Nummer 13 28 65 deine TFN telefonisch unkompliziert abfragen. Bis dahin darfst du auch schon arbeiten! Dein Gehalt wird lediglich etwas höher besteuert, bis du deine*r Arbeitgeber*in die TFN mitteilen kannst.

 

Wie eröffne ich in Australien ein Konto?

Ein Konto in Australien ist sinnvoll, damit du für deine Arbeit bezahlt werden kannst. Meine Empfehlung ist ein Konto bei der Bank „Westpac“, da die Eröffnung hier sehr leicht ist und das Konto für mindestens 12 Monate kostenfrei ist, danach kostet es (eventuell) ca. 5 $ monatlich, wie man mir sagte. Das entsprechende Kontomodell nennt sich Westpack-Choice.

Das Konto kann man zwar auch online eröffnen, ich würde dir allerdings raten, in eine Bankfiliale zu gehen. Vermutlich landest du ja ohnehin in einer größeren Stadt, hier gibt es auf jeden Fall eine Geschäftstelle. Bei Banksachen hab ich einfach gern Jemanden um mich, der wirklich Ahnung von dem ganzen Kram hat.

Nach etwa 30 Minuten ist alles geschafft! Um das Konto zu eröffnen brauchst du wieder lediglich deinen Reisepass und wenn möglich, die „applicationnumber“ deiner australischen Steuernummer (das ist eine vorläufige Nummer, die dir bei der Online-Beantragung mitgeteilt wird!).

Wenn du gut beraten wirst, wird dir vermutlich die sogenannte „Superannuation“ vorgeschlagen. Mach das! In Australien ist es so, dass jede*r Arbeitgeber*in in deine Altersvorsorge einzahlen muss. Wenn du keine „eigene“ Superannuation mitbringst, eröffnet jede*r einzelne Arbeitgeber*in für dich ein Konto und überweist dir Geld hinein. Wenn du irgendwann Australien verlässt, hast du total zu tun damit, diese ganzen Konten leerzuräumen. Kannst du hingegen deine eigene Superannuation vorlegen, so überweisen alle Arbeitgeber*innen in dieses eine Konto den Teil der Vorsorge hinein und du hast es später ganz leicht, das Konto zu räumen.

Nach oben ↑