Glutenfreie Pfannkuchen (vegan)

Seit meine Mutter aus nachvollziehbaren Gründen sehr um eine glutenarme Ernährung bemüht ist, versuche auch ich, mich auf diesem Gebiet etwas mehr auszuprobieren. Ein Rezept für total leckere und simple, glutenfreie Pfannkuchen kommt mir da gerade recht! Auch wenn die Zutatenliste sich erst einmal lang liest: die Pfannkuchen sind ultraschnell gemacht und einfach ideal an heißen Tagen, weil sie nicht schwer im Magen liegen und durch das frische Gemüse auch sehr frisch und leicht schmecken. Durch das simple Grundrezept kannst du die Pfannkuchen ganz nach deinem eigenen Geschmack abwandeln und für deine Zwecke nutzen! An die Pfanne, fertig, los!

>> Teigmenge ergibt ca. 10 kleine Pfannkuchen

Zutaten für den Teig

  • 300 g Kichererbsenmehl
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 400 ml Wasser
  • 5 EL Olivenöl
  • frische Kräuter nach Wahl (Ich nehme gerne jeweils eine Handvoll frischen Basilikum und Schnittlauch)
  • eine dicke Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 TL Kala Namak (indisches Schwefelsalz)
  • 1/2 TL Brühepulver
  • Prise Pfeffer und Salz
  • Prise Paprikapulver Edelsüß
  • Prise Muskatnuss
  • Prise Kurkuma

 

Weitere benötigte Zutaten…

  • frisches Gemüse nach Wahl, z.B. Gurke, Radieschen, Tomaten, Frühlingszwiebeln, Paprika
  • frische Kräuter nach Wahl zum darüberstreuen
  • Olivenöl zum Ausbacken der Pfannkuchen
  • die leckerste Knobi-Soße der Welt

pfannkuchen GFGlutenfreie Pfannkuchen sind ruckzuck zubereitet!

  1. Kichererbsenmehl und Buchweizenmehl mit dem Wasser mischen, dann Öl und die restlichen Zutaten für den Teig hinzugeben. Abschmecken und nach eigenem Geschmack nachwürzen.
  2. Pfanne mit etwas Olivenöl auf mittlere Stufe erhitzen.
  3. Wenn das Öl heiß ist, den Pfannkuchenteig hinzugeben. Du kannst große Pfannkuchen machen, aber diese werden etwas brüchig. Schöner finde ich die Variante mit 3-4 kleinen Pfannkuchen pro Pfanne, auch, weil du übriggebliebene Pfannkuchen so total leicht aufheben, ggf. transportieren und wieder erwärmen kannst.
  4. Pfannkuchen von jeder Seite backen, bis er golfbraun und fest wird. Nach etwa 4 Minuten auf einer Seite, siehst du schon am Rand, dass er langsam fest wird, dann kannst du ihn wenden.
  5. Pfannkuchen auf einem Teller anrichten, frisches Gemüse in Scheiben obendrauf und Knobi-Soße darüber oder daneben geben. Frische Kräuter darüberstreuen und genießen!
Pfannkuchen glutenfrei
Auch als Einzelstück sind die kleinen Pfannkuchen total lecker als Snack am Nachmittag oder um sie, wie ich, mit zur Arbeit zu nehmen!

Glutenfreie Pfannkuchen sind easy variierbar!

Du kannst diese veganen Pfannkuchen ganz nach deinem Gusto abwandeln! Probier doch mal etwas Curry oder getrocknete mediterrane Kräuter im Teig! Selbstverständlich kannst du auch dein frisches Gemüse gleich mit in den Teig geben und mitbraten, deine Pfannkuchen geben dann auch eine tolle Beilage ab!

Sei gut zu dir!

~ Alina

 

Fruchtiger Salat mit Spargel und Erdbeeren – Willkommen, Frühling!

Je höher draußen das Thermometer klettert, desto weniger habe ich Lust auf etwas „schweres“ im Magen. Dieser Salat mit Spargel und Erdbeeren schmeckt frisch, leicht und für mich einfach nach Sommer! Er eignet sich perfekt als Hauptgang, Snack und Beilage, auch ideal als Mitbringsel zur nächsten Grillparty! So kann der Sommer kommen!

Du brauchst nicht viele Zutaten und die Zubereitung ist auch für Kochlaien problemlos umsetzbar.

Lass es dir gut schmecken!

Zutaten für den sommerlichen Salat mit Spargel und Erdbeeren:

  • 1/2 Bund grüner Spargel (Ich habe 7 Stangen verwendet, aber du kannst hier soviel nehmen, wie du magst!)
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • eine Zwiebel
  • eine Schale Erbeeren
  • 1/2 Packung Feldsalat (ca. 75 g)
  • 2 EL verschiedene Kerne / Nüsse z.B. Pinienkerne, Kürbiskerne… (Ich habe Sesam und Sonnenblumenkernen verwendet.)
  • 7 EL Olivenöl
  • 3 EL Balsamico-Essig
  • Schuss Fruchtsaft z.B. Apfelsaft oder Orangensaft (Ich habe einen Apfel-Quittensaft verwendet.)
  • Prise Salz & Pfeffer
  • 2 TL Ahornsirup oder andere vegane Süße

Zubereitung des Salats:

  1. Grünen Spargel unten abbrechen, um die leicht verholzten Enden zu entfernen. Der grüne Spargel braucht nicht geschält zu werden. (Tipp: Aus den Spargelenden kann man eine super Suppe kochen, man muss sie nicht wegwerfen!)
  2. Einen Topf mit Wasser zum kochen bringen. Salz, Zucker, 1 EL Olivenöl und Spargel hinzugeben und auf kleiner Flamme ca. 10 Minuten kochen, bis der Spargel gar, aber noch knackig ist. Spargel abtropfen und erkalten lassen, dann in mundgerechte Stücke schneiden.20180502_170133
  3. Eine Zwiebel fein hacken und mit dem verlesenen Feldsalat in die Salatschüssel geben.
  4. Erdbeeren von grünem Blatt befreien und in Scheiben schneiden.
  5. Erdbeeren und Spargel mit in den Salat geben.
  6. Für das Dressing die restlichen 6 EL Öl mit dem Balsamico-Essig, Ahornsirup, einem Schuss Saft, Pfeffer und Salz mischen. Dressing abschmecken, über dem Salat verteilen und alles vermengen.
  7. Nüsse / Kerne ggf. hacken und in einer Pfanne (ohne ÖL!) erwärmen, dann über dem Salat verteilen. Wer es richtig knusprig mag, kann die Kerne auch in etwas veganer Süße karamellisieren!
  8. Genießen! Dein Salat mit Spargel und Erdbeeren ist jetzt bereit um zu einem leckeren veganen Snack vom Grill oder sonstlichen Köstlichkeiten serviert zu werden. Lass ihn dir gut munden!

20180502_185143

20180502_190414
Bei uns gab es den Salat mit einer leckeren veganen Pizza zum Abendessen.

Sei gut zu dir!

~ Alina

 

Nach oben ↑