Gewinnspiel zu Weihnachten: vegan und minimalistisch!

Ihr Lieben, es gibt ein neues Gewinnspiel! Warum? Weil Minimal-vegan.com mich jetzt schon 1,5 Jahre meines Lebens beschäftigt und ich so viel Spaß mit euch allen habe. Ich möchte euch einfach DANKE sagen, für euren Einsatz und natürlich eure Unterstützung!

Die Preise habe ich alle selbst ausgesucht und im Einzelhandel für euch gekauft. Dabei habe ich darauf geachtet, möglichst nachhaltige Entscheidungen zu treffen und Dinge zu erwerben, die man wirklich brauchen kann und über die ich mich selbst auch freuen würde. Jedenfalls hoffe ich, ihr findet die Preise genauso cool wie ich und freut euch über die Verlosung!

Design ohne Titel

Welche Preise gibt es zu gewinnen?

Bei diesem Gewinnspiel gibt es 3 mögliche Gewinne.

1. Platz

  • Koawach Zimt / Kardamom
  • „Darm mit Charme“ von Giulia Enders
  • feste Haarseife Mandarine / Basilikum
  • Bambuszahnbürste von Hydrophil (grün / mittel)
  • Schokoriegel von Veganz
  • Weihnachtsmannbeutel

2. Platz

  • Schokoladentafel „Fruity Quinoa“ von Veganz
  • feste Haarseife Mandarine / Basilikum
  • Bambuszahnbürste von Hydrophil (grün / mittel)
  • Schokoriegel von Veganz
  • Elchbeutel

3. Platz

  • feste Haarseife Mandarine / Basilikum
  • Bambuszahnbürste von Hydrophil (grün / mittel)
  • Schokoriegel von Veganz
  • Elchbeutel



Wie lande ich im Lostopf?

Für eine einfache Gewinnchance, führe einfach die folgenden beiden Schritte durch:

  1. Like diesen Beitrag auf Facebook UND
  2. Folge Minimal-Vegan auf Facebook

Wie immer freue ich mich über eine ehrliche Berwertung der Facebook-Seite, wenn du den Beitrag teilst und eine*n vegane*n Freund*in unter dem Facebook-Beitrag markierst.

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel

  • Dieses Gewinnspiel steht nicht im Zusammenhang mit WordPress und WordPress steht auch nicht als Ansprechpartner für das Gewinnspiel zur Verfügung.
  • Teilnehmen darf jede Person, die die Anforderungen für die einfache Gewinnchance erfüllt.
  • Die Gewinne wurden von mir privat gekauft und können nicht in Geldwert augezahlt werden! (Ich fände das zwar auch echt eine Frechheit und mute euch das nicht zu – aber es sei hier noch einmal mit aller Deutlichkeit gesagt!)
  • Die Gewinner*innen werden per Zufallsgenerator ausgelost und von mir via PN (Facebook und Instagram) oder Kommentar (Blog) über ihren Gewinn benachrichtigt. Sollte eine gewinnende Person sich innerhalb von 7 Tagen nicht zurückmelden, wird ein*e neue*r Gewinner*in ausgelost.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt durch mich persönlich. Die Gewinner*innen müssen sich damit einverstanden erklären, mir ihre Adresse zu diesem Zweck zur Verfügung zu stellen. Der Versand erfolgt versichert über die deutsche Post. Bitte habt Verständnis, dass ich aus Kostengründen nur innerhalb Deutschlands verschicken kann!

Bitte denkt daran, dass ihr mir bei einer Teilnahme über den Blog eine Kontaktmöglichkeit da lasst. Am einfachsten ist es für alle Beteiligten, wenn ihr unter dem FB-Beitrag kommentiert!

Das Gewinnspiel beginnt Samstag, dem 01.12.18 um 14:30 Uhr und endet Dienstag dem 11.12.18 um 0:00 Uhr. Die Gewinner*innen informiere ich am nächsten Tag.

Last but not least noch einmal DANKE für eure Treue! Dieses Projekt bedeutet mir wahnsinnig viel und ich freue mich über jeden neuen Monat, in dem ich euch für das vegane und minimalistische Leben begeistern und inspirieren kann.

Ich drücke euch allen ganz fest die Daumen!

Eure Alina

PS: Schau doch mal auf meinem zweiten, nagelneuen Blog My-Shero.com vorbei




 

Zuckerrüben-Plätzchen: Schnell, einfach, vegan!

Diese unscheinbaren Zuckerrüben-Plätzchen sind super vorzubereiten, ratzfatz gemacht und schmecken einfach traumhaft! Der Teig lässt sich wunderbar verarbeiten und die Plätzchen werden weich, haben aber trotzdem einen gewissen „Knack“ und schmecken ähnlich wie das Russisch Brot, das ich als Kind geliebt habe.

 

Zutaten für die Plätzchen:

  • 10g Pottasche
  • 2 EL warmes Wasser
  • 500g Mehl
  • 125g Zucker
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1/3 TL Kardamompulver
  • 1/8 TL Zimtpulver
  • 1/8 TL Nelkenpulver
  • 375g Zuckerrübensirup z.B. Grafschafter Goldsaft
  • 125g vegane Margarine z.B. Alsan

 

Zubereitung der Zuckerrüben-Plätzchen:

  • Pottasche in einem kleinen Behältnis im warmen Wasser anrühren und ca. 15 Minuten stehen lassen.
  • Derweil Mehl in eine größere Schüssel geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken und  Zucker, Zitronensaft, Kardamom, Nelken und Zimt hineingeben.
  • In einem kleinen Topf den Zuckerrübensirup erhitzen.
  • Achtung: Der Sirup kocht leicht über!
  • Topf von der Platte nehmen, die Margarine im Sirup schmelzen lassen.
  • Sirup-Margarine-Gemisch ca. 5 Minuten abkühlen lassen, dann zum Mehl hinzugeben und mit einem Mixer kräftig durcharbeiten. Während des Mixens das Pottasche-Wasser-Gemisch hinzugeben.
  • Teig in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht in den Kühlschrank legen.
  • Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kann der Teig nun problemlos und geschmeidig dünn ausgerollt werden.
  • Formen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Achtung: Die Plätzchen gehen noch etwas auf, leg sie daher nicht zu dicht aneinander.

 

 

  • Plätzchen bei 180 Grad für ca. 6 Minuten backen und danach vollständig abkühlen lassen. Wenn die Plätzchen direkt aus dem Backofen kommen, sind sie noch sehr weich, sie werden erst während des Abkühlens härter.
  • Die Zuckerrübenplätzchen am Besten an einem kühlen, trockenen Ort lagern und vor allem: Zuschlagen, bevor jemand anders rausfindet, wie lecker die sind…!

 

20171218_152332

Sei gut zu dir!

~Alina

Vegane Wirbelplätzchen: viel leichter als sie aussehen und absolut lecker!

Einfache, schnelle, aber soooo leckere Kekse, die nach viel mehr Aufwand aussehen… und für jeden Anlass einfach perfekt sind!

Vorbereitungszeit: 30 min / Zubereitungszeit: 10 min

 

Zutaten für die Plätzchen:

  • 300 g Dinkelmehl
  • 100 g Zucker
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g weiche vegane Butter z.B. Alsan
  • 2 EL Kakaopulver
  • ½ TL Zimt

20171212_174445

Zubereitung der Plätzchen:

  • Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker, Butter zu einem glatten Teig verarbeiten und eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen
  • Teig in zwei gleich große Teile teilen
  • Einen Teil des Teigs mit Kakaopulver und Zimt vermischen
  • Beide Teigklumpen zu einem etwa gleichgroßen und gleichgeformten dünnen Teigfladen ausrollen (ca. 0,5 cm)
  • Tipp: Da der Teig etwas klebrig ist, empfehle ich dir, den Teig jeweils zwischen zwei Blättern Backpapieren auszurollen.
  • Beide Teigfladen aufeinanderlegen und zu einer Rolle ineinanderwickeln

 

 

  • mit einem scharfen Messer etwa 0,5 cm dicke Plätzchen abschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech mit etwas Abstand zu einander ablegen
  • Plätzchen im vorgeheizten Backofen auf 175 Grad ca. 7 Minuten lang backen

 

 

  • Achtung: Plätzchen sind beim Herausnehmen aus dem Ofen noch sehr weich, daher mehrere Minuten an der Luft abkühlen lassen.
  • An einem kühlen, trockenen Ort lagern und versuchen, nicht alle auf einmal aufzuessen

20171212_194723

 

Sei gut zu dir!

~ Alina

Facebook-Gruppe(1)

Facebook-Gruppe

Facebook-Gruppe(2)

Adventskalender vegan befüllen

Advent, Advent…

Der Dezember steht vor der Tür und Viele basteln Adventskalender für ihre Liebsten – seien es Kinder, die / der Partner*in oder vielleicht auch Freund*innen. Mir gingen in den letzten Jahren schnell die Ideen aus, was ich noch alles kaufen oder vorbereiten könnten, das klein und nicht irrsinnig teuer ist – schließlich braucht man ja 24 davon, das läppert sich schnell!

Ein schnelles Wort vorweg: Nicht alles, was hier aufgelistet ist, ist super gesund oder toll für die Umwelt. Viele kleine Riegel sind zum Beispiel sehr fettig, nicht palmölfrei und mit viel Plastik verpackt. Bitte denkt dran, dies sind Inspirationen! Viele vorgefertigte Adventskalender sind ebenfalls mit sehr viel Plastik verpackt und enthalten viel Müll. Es ist eure alleinige Entscheidung, mit was ihr euren Adventskalender befüllt.

Grundsätzlich gilt natürlich: richtet euch danach, was die / der Beschenkte gerne mag und auf was diese Person viel Wert legt.

 

Süßigkeiten

  • Nimm 2 soft
  • Mamba
  • Oreos Original
  • Katjes Lakritz
  • Kokos-Riegel von Veganz
  • Beauty Sweeties von DM (Saure Katzen und Krönchen)
  • (Mikrowellen-) Popcorn
  • Marzipankartoffeln von Zentis oder Carstens
  • Kräuterprinten von Lamberz
    Manner-Waffeln Mini
  • Edelbitter Weihnachtsmann von Favorina (Lidl) oder DM Bio
  • Edelbitter Schokoladenkugeln von Favorina (Lidl)
  • Lübecker Edelmarzipan von Douceur (Penny) / Mazipankugeln mit Schokolade von DM Bio
  • Weihnachtsmann-Schokololli von Alnatura
  • Anis Sterne von Alnatura
  • Schoko-Mandel-Knusper von Alnatura
  • Pfeffernüsse von Alnatura
  • Mr. Tom
  • Knusperpralinen Zartbitter von DM Bio
  • Drachenzungen von Hitschler

 

Alkoholhaltiges

  • Schnäpschen
  • Mon Cherie
  • Weinbrandfässchen von Douceur (Penny)
  • Kirschlikörfässchen von Douceur (Penny)
  • Rumkugeln von Douceur (Penny)

 

Sonstige Lebensmittel

  • Tee
  • besondere Gewürze → Es gibt z.B. tolle Gewürze für Kaffee und heiße Schokolade! Ich habe vor einigen Jahren von Herbaria „Dunkler Diwan“ geschenkt bekommen – seit dem kein Kaffee mehr ohne! Schau dich am Besten mal in gut sortierten Lebensmittelmärkten um, z.B. Tegut, Biomärkte wie Denns oder Biomare und Reformhäuser. Wenn du dies nicht zur Verfügung hast, kannst du auch mal bei Galeria Gourmet (im Kaufhof) und Konsorten schauen.
  • Aufstrich im Glas

 

Drogerieartikel

  • Duschgel z.B. von Sante
  • Haarpflege z.B. von Jean & Len
  • Hautöl / Massageöl / Aromaöl z.B. Lavera Bio Wildrose Körperöl (online / DM)
  • Badekugel z.B. von Lush
  • Nagellack z.B. von Benecos
  • tierversuchsfreie Kosmetikartikel z.B. Mascara / Kajal von Lavera (online / DM)

 

Selbstgemachtes

 

Sonstiges

  • Bambuszahnbürste z.B. von Hydrophil -> Mittlerweile gibt es Bambuszahnbürsten auch im Einzelhandel bei DM!
  • Glasstrohhalm z.B. von HALM
  • Stifte
  • Plätzchenausstecher z.B. von Butlers

Du brauchst noch weitere Inspirationen oder vielleicht etwas größeres für das 24. Türchen? Schau doch mal bei minimalistischen Geschenkideen vorbei und lass dich inspirieren!

Hast du vielleicht Lust bei der Challenge: adventliches Minimalisieren mitzumachen? So trennst du dich bis Weihnachten von 300 Dingen, praktisch ganz nebenbei!

Challenge: Minimalismus Adventskalender

Wie wäre es dieses Jahr mit einem Adventskalender… für dich selbst? Mit diesem Minimalismus Adventskalender klappt’s!

Ich mache dir einen Vorschlag: dieses Jahr häufst du durch deinen Adventskalender nicht noch mehr Krempel an, sondern du machst dein Leben stattdessen leichter. Für diese Challenge brauchst du lediglich deinen Kalender oder wahlweise ein Blatt Papier mit den Tagen des Dezember darauf. Am ersten Dezember trennst du dich von einem Gegenstand. Welcher das ist, steht dir völlig frei – es kann auch etwas Kleines sein! Am zweiten Dezember sortierst du dann zwei Dinge aus, am dritten Dezember drei Gegenstände und so weiter. An Heiligabend hast du dich so von insgesamt 300 Dingen getrennt!

Du solltest dich während der gesamten Challenge nicht unter Druck gesetzt fühlen. Wenn du dich an einem Tag innerlich nicht mit der Auswahl befassen kannst, dann lasse es! Es hat nichts damit zu tun, dass du versagst, sondern die Vorweihnachtszeit kann für dich einfach belastend sein. Wenn es möglich ist, versuche dir aber jeden Tag kurz dafür Zeit zu nehmen: es muss nicht länger als ein paar Minuten dauern.

20 Dinge können auch 20 Blätter Papier sein, es gibt keinerlei Begrenzung! Ganz bestimmt wirst du aber merken, dass du automatisch auch über das Dasein deiner „massigeren“ Dinge nachdenken wirst und dich von einigen trennst.

 

Mit einer Kiste wird’s leichter!

Es steht dir auch frei, eine Kiste aufzustellen, in die du jeden Tag deine aussortierten Besitztümer legst. Auf diese Weise kannst du gut sehen, welchen Fortschritt du machst. Eine weitere Möglichkeit wäre es, eine Liste zu führen, welche Dinge du an welchem Tag aussortiert hast, da dies allerdings im Verlauf des Monats zeitaufwändig wird und du vielleicht die Motivation verlierst, rate ich dir davon eher ab. Auf jeden Fall hake jeden Tag im Kalender oder deinem „Monatsblatt“ ab, an dem du minimalisiert hast.

Ich freue mich, von deinen Erfahrungen während der Challenge zu lesen!

Wenn du das Gefühl hast, du weißt gar nicht so recht, wo du anfangen sollst, schau doch mal beim Leitfaden zum Minimalisieren vorbei!

Du brauchst Ideen, was du in den gebastelten Adventskalender für deine*n Partner*in, deine Kinder oder für einen anderen lieben Menschen stecken könntest? In dem Beitrag Adventskalender vegan befüllen habe ich einige Ideen zusammengetragen, die dir hoffentlich da etwas den Stress nehmen können, noch viel suchen zu müssen.

Nach oben ↑