Ultimative vegane Knoblauch-Joghurt Soße

Das ewige Soßenproblem ist nun gelöst! Ob als Dip oder gleich darüber gegeben: diese superleckere vegane Knoblauch-Joghurt Soße schmeckt wirklich himmlisch und hat hier auch alle Omnis überzeugt.

Diese Soße eignet sich hervorragend für veganen Döner, Falafel und auch als Dip zu Ofengemüse!

fertig

Zutaten für die vegane Knoblauch-Joghurt Soße:

  • 1/2 Tasse Cashews (eingeweicht)
  • 1/2 Tasse Pflanzenmilch (bei mir Sojamilch)
  • 3 EL Sojajoghurt
  • eine handvoll frische Petersilie
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • eine dicke Knoblauchzehe
  • 1 TL Hefelocken
  • Prise Pfeffer
  • ordentliche Prise Salz
  • Spritzer frische Zitrone

Zubereitung der Soße:

  1. Eine halbe Tasse Cashewkerne einweichen (in kaltem Wasser über Nacht, mit heißem Wasser mindestens eine Stunde). Das Wasser abgießen.
  2. Die Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und grob hacken, dann alle Zutaten mit einem Pürierstab oder in einem Standmixer miteinander vermixen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Deine vegane Knoblauch-Joghurt Soße ist fertig!

20180308_194257

20180308_201211
Döner mit Falafeln und einem Salat mit Mandelmusdressing

Sei gut zu dir!

~Alina

 

Einfaches Salatdressing mit Mandelmus

Ich bin immer auf der Suche nach einem leckeren, neuen Dressing für meine Salate. Dieses Mandelmus-Dressing hat mich wirklich überzeugt, weswegen ich es euch hier heute vorstellen möchte. Natürlich ist es jeweils abwandelbar, eben genau so, wie du es gerne magst.

Zutaten für das Mandelmus-Dressing:

  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 EL Mandelmus
  • 1 EL Balsamicoessig
  • 1 1/2 EL neutrales Öl
  • eine Knoblauchzehe
  • 1 1/2 EL Agavendicksaft
  • Prise Salz
  • Prise Pfeffer

Wie wird das Mandelmus-Dressing gemacht?

Alles miteinander vermixen, die Knoblauchzehe entweder auspressen, fein hacken oder wie ich, einfach alles kurz pürieren. Da die angegebenen Mengen aufgrund z.B. unterschiedlich großen Zitronen, schwanken können, schmeck das Dressing vor dem Unterrühren noch einmal ab.

Dieses Dressing ist ausreichend für einen mittelgroßen Salat, wenn du mehr machst, dann nimm die doppelte Menge und verlängere ggf. mit mehr Öl, Essig und Agavendicksaft.

Bei mir gab es das Dressing auf einem bunten Salat, bestehend aus einem kleingeschnittenen Romanaherz, einer kleinen gehackten Zwiebel, einer Paprika, 2 Tomaten und frischer Petersilie.

Um ihn etwas abzuwandeln, probier ihn doch mal mit Sonnenblumen- oder Kürbiskernen oder füge weiteres Gemüse wie Mais oder Artischockenherzen hinzu. Darf es etwas ungewöhnlich sein? Schneide dir einen kleinen Apfel oder eine Mandarine/Orange mit in den Salat- es schmeckt schön fruchtig und passt überraschend gut dazu.  Statt des Romanasalates passt auch Rucola sehr gut.

20180308_182716

20180308_182749

Sei gut zu dir!

~Alina

Veganes Pesto mit Spinat und Basilikum

In veganes Pesto könnte ich mich reinlegen… Und wann immer ich keine richtige Lust zu kochen hab, aber Bock auf richtig leckeres Essen, gibt es eben Nudeln mit Pesto. Dieses Pesto mit frischem Spinat und Basilikum ist momentan mein absoluter Favorit und schmeckt auch meiner Familie richtig gut. Natürlich ist die Nährstoffbombe nicht nur für Nudeln geeignet: du kannst es auch als Dip nutzen und sogar aufs Brot essen. Was auch immer du damit anstellst, lass es dir gut gehen!

20180227_134402

Zutaten des Pestos:

  • 4 handvoll frische Spinatblätter
  • Blätter eines halbes Kräutertopfs Basilikum
  • 2 – 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 Tasse Cashews (eingeweicht)
  • 8 EL Olivenöl
  • Saft einer halben Zitrone
  • Prise Salz
  • Prise Pfeffer

 

Zubereitung des Pesto:

Alle Zutaten mit einander vermixen. Am besten eignet sich hierzu eine Küchenmaschine oder ein Hochleistungsmixer, mit einem Purierstab geht es auch (ausgetestet!), dauert aber wesentlich länger. Für Nudeln mit Pesto, koch die Nudeln einfach wie gewohnt in Salzwasser bissfest fertig, gieß das Wasser ab und rühr das Pesto unter: das war es schon!

Tipp: Mir schmecken auf Nudeln mit Pesto ganz besonders gut Röstzwiebeln und veganer Parmesan.

20180228_193655

20180227_134559

 

Pfeffriger Süßkartoffel-Hummus

Ob als Dip oder aufs Brot: Hummus ist immer eine gute Idee! Die orientalische Spezialität erhält hier durch die Süßkartoffel eine ganz weiche Note, durch den Cayennepfeffer einen leicht scharfes Brizzeln auf der Zunge.

Dieser Hummus macht sich auch super als Aufstrich von Wraps z.B. mit Falafel!

 

Zutaten:

  • 1 x große Süßkartoffel
  • 1 x Dose Kichererbsen
  • 1 x Zitrone (+ Schalenabrieb)
  • 2 EL Tahini (Sesammus)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL bunter/schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Cayenne-Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver
  • Prise Kreuzkümmel

 

Zubereitung:

  • Süßkartoffel rundherum mit einer Gabel einpieksen und bei 200°C für ca. 45 Minuten in den Ofen schieben.
  • Wenn die Süßkartoffel richtig weich ist, aus dem Ofen nehmen und Schale abziehen, das geht dann ganz einfach.

 

  • Alle restlichen Zutaten mit dem Fleisch der Süßkartoffel in einen Mixer geben, oder wie ich, mit einem Pürierstab bearbeiten, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Bei Bedarf mit Salz und (Cayenne-)Pfeffer nachwürzen.
  • Achtung: Das Wasser der Kichererbsen nicht wegschütten! Mit dem sogenannten Aquafaba könnt ihr wundervolle Gerichte zaubern!

 

  • Masse in Gläschen füllen und vor Verzehr mindestens eine Stunde kühl stellen.
  • Der Hummus kann problemlos für ca. eine Woche im Kühlschrank aufbewahrt und verzehrt werden und passt super als Dip für Chips, zu Hauptgerichten oder aufs Brot.

20171217_19222420171217_191547

Caesar Salad

Superleckeres und ganz leicht gemachtes Dressing für einen perfekten Caesar-Salad!

Vorbereitungszeit: 15 min – eine Nacht / Zubereitungszeit: 5 min

 

Zutaten:

  • 100 g Cashews
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 x Knoblauchzehe, gehackt
  • 1 x kleine Zwiebel, gehackt
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 TL Senf (eher süß, z.B. Dijon)
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer

 

Zubereitung:

  • Cashews über Nacht in Wasser einweichen. Wenn du das nicht gemacht hast, kannst du die Nüsse auch mit heißem Wasser übergießen und ca. 15 min warten (ist ein wenig schade um die guten Nährstoffe, aber wenns schnell gehen muss… dann geht das schon mal!). Wasser vom Einweichen abgießen.
  • Restliche Zutaten mit den Cashews vermengen und mixen. Am Besten eignet sich hierfür ein Hochleistungsmixer, es geht aber auch problemlos mit einem Stabmixer!
  • Soße probieren und ggf. mit Pfeffer & Salz abschmecken

20171214_131049

Ich habe das Dressing mit einer Handvoll Cherrytomaten an einen Romana-Salat gemacht. Oben drauf kamen bei mir geröstete Mandelsplitter, es passen aber auch alle anderen gerösteten Nusssorten. Eine wundervolle Ergänzung sind auch Artischocken(-herzen), auch aus dem Glas.

Eine tolle Möglichkeit zum Aufpeppen des Salats sind auch Croutons: Dafür einfach Brot oder Brötchen (ruhig schon etwas trocken, das macht nichts!), in kleine Würfelchen schneiden und mit veganer Butter oder einem Öl (z.B. Olivenöl) und etwas Gemüsebrühe oder Salz & Pfeffer in der Pfanne scharf anbraten und kurz vor dem Servieren über den Salat streuen.

 

Nach oben ↑